Willkommen bei Jutta Qu'ja Hartmann schmuckleiste
Schamanische Taufe Ich bin ein Adler —
Als ich in der Wiege lag
beugten sie sich über mich
staunten, babbelten Baby-Laute, lächelten
sagten: was für ein wunderhübscher Truthahn
eine Feder fiel zu Boden
wieder und wieder
vertrocknete Tränen
— ich bin ein Truthahn — unter Gleichen















































































Glaubenssätze — der Ruf nach Sicherheiten

Stimmen aus dem Innen:
  • „Ich will alles im Leben erreichen.“
  • „Das Leben ist öde.“
  • „Ich schaffe das sowieso nicht!“

Aber auch:

  • Ständig wiederkehrende Gefühle
  • Statische Körperhaltungen …

Was sie sind

Glaubenssätze sind Haltungen und Ansichten im Leben, die einem einerseits Sicherheit und andererseits Enge bis hin zu Unfreiheit bescheren. Ihre Wirkung entfalten sie durch die in ihnen gebundene Energie. Wie schon bei Affirmationen bekommt auch die Energie in Glaubenssätzen eine spezifische Richtung. Sie wirken also wie unbewußte Affirmationen, deren ständige Wiederholung im Geist eine Energie kreiert, die Realität wird.

Woher sie kommen

Wenn man als Mensch beginnt die Welt zu entdecken, tut man das unvoreingenommen und frei von gedanklichen Einschränkungen. Was freudvoll oder schmerzhaft war lernte man in der Kindheit kennen und erlebte es im Augenblick.
Im Beobachten der Welt lernte man die Sicht anderer Menschen kennen, hörte wie sie sich und anderen die Welt erklärten und wie sie diese bewerteten. So lernte man, ihre Sicht der Welt zu übernehmen.
Was freudvoll oder schmerzhaft war, lernte man so zu bewerten.

Neben den Ansichten über die Welt, gab es auch die Meinungen der Menschen über ihre Mitmenschen — auch über uns. Wie sie uns sahen, wann wir uns ihrer Meinung nach angemessen verhielten, wann nicht, welche Teile unserer Persönlichkeit richtig waren, welche nicht … So lernten wir, Teile von uns anzunehmen, Teile von uns abzulehnen.

Meinungen, Bewertungen, Haltungen …

sie alle haben Glaubenssätze als Grundlage. Einige dieser Glaubenssätze sind klar formulierte Sätze, andere sind wie verdichtete Gefühle oder diffuse Gedanken — schwer zu fassen. Wieder andere drücken sich in Körperhaltungen und Empfindungen aus — sichtbare Verkörperungen. Und alle Glaubenssätze verbindet, sie können einem bewußt sein oder ganz im Verborgenen wirken.

Die Kraft der Glaubenssätze

Ihre Kraft entfalten sie durch die große Menge Energie, die in ihnen gebunden ist. Diese gebundene Energie steht dem freien Leben nicht mehr zur Verfügung. Dafür helfen sie dem Verstand, sich die Welt zu erklären, was einem das Gefühl der Kalkulierbarkeit der Welt vermittelt, ein gutes Gefühl — es wiegt einen in der Sicherheit, die Kontrolle über das Leben und die Welt zu haben. Eine trügerische Sicherheit, denn nichts ist sicherer als der Wandel.
Alle wissen aus persönlicher Erfahrung, das Leben befindet sich im ständigen Fluß.

Sich dem Leben anvertrauen — ein kraftvolles, buntes Leben

Um sich dem Leben anvertrauen zu können benötigt man seine ganze Kraft. Die in Glaubenssätzen gebundene Energie herauszulösen ist eine ideale Methode, um Kraft, Freiheit und Selbstbewußtsein gleichzeitig zu stärken.
Das Auflösen von Glaubenssätzen setzt nach und nach die in ihnen gebundene Energie frei. So wächst die Freiheit. Übernommene Meinungen und Sichtweisen fallen von einem ab, das Leben wird kraftvoll und bunt.



zurück zu den Veröffentlichungen