Willkommen bei Jutta Qu'ja Hartmann schmuckleiste
Der Garten nach dem Fällen der Bäume
Schwitzhüttenbau an einem Tag mit Sonne, Regen und Gewitter.

Tausend Augen?
Nur noch mit 350 Bändern zusammenbinden, dann ist sie ...

Tausend Augen?
… fertig! Der Rahmen steht, jetzt folgt das Schmücken.

Tausend Augen?


Tausend Augen?
Zwei der vier Schwitzhütten im Morgenlicht.
Foto: Edwige Lanois.





Schwitzhütte bauen

Gemeinsam einen heiligen Raum erschaffen

Ende August 2018 wird es im Haus Regenbogen ein großes Jubiläumsfest geben — 33 jähriges Bestehen wird gefeiert und die Weitergabe des Haus in neue Hände, denn Claudia und Peter werden nach Münster aufs bewegte Altenteil gehen und das Haus wird von Ute weitergeführt werden.

So große Anlässe bieten die wunderbare Gelegenheit, dass in vier Schwitzhütten gleichzeitig die Schwitzhütten–Zeremonie gefeiert wird und wahrscheinlich sogar zweimal hintereinander!

Seit 2016 haben wir leider keine Südhütte mehr auf dem Platz. Sie war zu alt geworden und wir hatten sie schweren Herzens abbauen müssen. Um den wundervollen Schwitzhütten–Kreis wieder vollständig zu machen, wollen wir ein Wochenende vor dem großen Fest zusammen kommen, um eine vierte Hütte zu bauen (in welcher Himmelrichtung sie liegen wird, können wir erst kurz vor unserem Treffen sagen).

Eine Schwitzhütte zu bauen ist ein wunderbares Geschenk an sich selbst, denn man kann dabei sein, wenn ein heiliger Raum erschaffen wird, man schenkt dem Platz eine neue Hütte und damit schenkst du dem Platz Hingabe, Aufmerksamkeit und Liebe und das macht den Regenbogen–Platz noch schöner.

Es braucht viele helfende Hände, um eine Schwitzhütte zu erschaffen, ich freue mich auf viele Menschen, die tatkräftig dabei sein möchten. Auch wer noch keine Erfahrung mit Schwitzhüttenbauen hat, kann sich gerne beteiligen.

Mitbringen:
siehe unten

17—19. August 2018

Haus Regenbogen, Bad Münstereifel-Hilterscheid (Eifel)
Zeit: Beginn Freitag 13 Uhr, Ende So ca. 17 Uhr

Leitung

Jutta Qu'ja Hartmann unterstützt von erfahrenen Assistenten

Kosten:

keine Kosten für Unterkunft und Verpflegung; Honorar: Spende

Anmeldung

Mündlich, schriftlich oder über mein elektronisches Anmeldeformular.

Mitbringen:

  • Bettwäsche, Handtücher
  • Für draußen: Wetterfeste Kleidung und Schuhe
  • Kleines Geschenk für die Natur — traditionell ist Salbei (ca. 30g) oder Dinkelkörner in Bio–Qualität (ca. 250g)
  • Für die Schwitzhütte: ein Feuermensch-Geschenk, Stoffrest (rote Baumwolle) und Baumwollband (z.B. Topflappengarn), Kraftgegenstände für den Altar
  • Astschere, stabile Rosenschere, Arbeitshandschuhe
  • 250m Paketschnur, fest gezwirnt, aus Naturmaterial (s. hier)
  • Alles was dir beim Packen in den Sinn kommt und dabei sein möchte.